Der Bayerische Jagdverband ist anerkannter Naturschutzverband.  Mit verschiedenen Programmen wird die Arbeit der Jäger unterstützt. Beispielhaft möchten wir die Initiative der Jäger “LERNORT NATUR” erwähnen. Hier werden Kinder und Jugendliche mit den Zielen des Naturschutzes vertraut gemacht und das Interesse für Fauna und Flora geweckt. Nistkasten- und Baumpflanzaktionen und vieles andere wird von Jägern initiiert und durchgeführt.
© Jägervereinigung Weißenburg 2018

Naturschutz

Jägervereinigung Weißenburg   im Bayerischen Jagdverband e.V.
Informationen des Naturschutzbeauftragten Michael Gerstner für die Hegegemeinschaften Öffentlichkeitsarbeit Jäger sind Naturschützer. Dieser Grundsatz soll nach wie vor in den Kreisgruppen und Hegegemeinschaften verbreitet werden. Die Zusammenarbeit mit anderen Naturschutzverbänden - sofern sie die gleichen Ziele verfolgen - sollte angestrebt werden und in gemeinsamen Projekten und Aktionen zum Ausdruck kommen. Aktionen in Schulen und Kindergärten zur Umweltbildung werden angestrebt und unterstützt. Wildtiermonitoring Wir unterstützen das Wildtiermonitoring des BJV. Die Kenntnis des Wildbestandes ist Grundlage einer nachhaltigen Nutzung. Bei vielen Wildtierarten sind die Jäger der einzige Personenkreis, welcher Daten liefern kann. Diese Daten - zusammen mit den Streckenlisten - sind häufig Grundlagen für die Rote-Liste Arten, für politische Entscheidungen und gesetzliche Regelungen. Bienen - Hummeln - Wespen Bienen, Hummeln und Wespen stehen derzeit im Blickpunkt der Öffentlichkeit und sind auch starke Sympathieträger, welche uns Hinweise auf den Zustand unserer Landschaft / Natur geben. Diese Weiserinsekten sind für uns Menschen äußerst wichtig. Wir Jäger unterstützen deshalb alle Schutzmaßnahmen und Strukturförderungen für  unsere Bienen - Hummeln und Wespen. Der Baum des Jahres 2018 Esskastanie